Feel-good-tips für muddis in spe

 

                                          Make-up & Co.

Natürlich musst du während deiner Schwangerschaft nicht auf deine täglichen Beauty-Rituale verzichten! Make-up, Nagellack und Co. sind nicht schädlich für dein Ungeborenes, da sie nur oberflächlich aufgetragen werden. Lediglich beim Nagellackentferner solltest du auf acetonfreie Produkte zurückgreifen. Chemische Pflegemittel verbannst du jedoch lieber in die tiefen Weiten deines Badezimmerschrankes.

 

 

                                       Beauty & Wellness

Wenn irgendwann der Moment erreicht ist, an dem du den Blickkontakt zu deinen Füßen verloren hast und erst recht nicht mehr an diese herankommst: gönn` dir doch einen Besuch in deinem Lieblingsspa! Eine Pediküre wirkt Wunder und mit frisch gepuderten Füßen und lackierten Nägeln läuft es sich federleicht durch die Straßen. 

Falls du zu den werdenden Mamis gehörst, welche sich mit lästiger re-pubertärer Gesichtshaut vergnügen müssen: es wird höchste Zeit für einen Besuch bei der Kosmetikerin deines Vertrauens! Bei einer Gesichtsbehandlung lässt du alle fünfe mal gerade sein und informierst dich anschließend über eine geeignete Pflegeserie für deine hormongeplagte Haut. Regelmäßige Gesichtspeelings,- wässerchen und Masken können dein Hautbild verbessern und dein Wohlbefinden steigern.

 

                                               Ernährung

Ein ausgewogene Ernährung und ein vitaminreich gedeckter Tisch sollte an der Tagesordnung stehen. Rohes Fleisch, roher Fisch, Rohmilchkäse und Alkohol sind ein absolutes Tabu.

 

 

                                                Sport

Sind wir mal ehrlich-Schwangerschaft und vor allem die Geburt sind (meist) kein Spaziergang. Dein Körper wird hierfür sehr viel Kraft benötigen  (abgesehen von den starken Nerven, welche sich deine bessere Hälfte zulegen sollte). Überwinde deinen inneren Schweinehund: egal ob Yoga, Schwimmen und Co. Erlaubt ist, was Spaß macht!

 

 

                                                  Haare

Welche Frau träumt nicht von einer glänzenden, wallenden gut in Form gebrachten Victoria-Secrets-Modelmähne? Vielen Mamis in Spe wird diese Vorstellung aufgrund der vermehrten Östrogenproduktion erfüllt. Zumindest was den Glanz betrifft. Eisenmangel kann jedoch leider auch das Gegenteil bewirken: das Haarvolumen schwinden und man findet immer mehr Haare beim Kämmen, welche sich lieber in der Bürste als auf dem Kopf tummeln. Aber keine Angst: spezielle Eisenpräparate verhelfen dir wieder zu einer Frise a la Gisele Bündchen.

 

                                 

                                störende Pigmentflecken

Die Haut von werdenden Müttern neigt dazu schneller braun zu werden. Verantwortlich hierfür ist die erhöhte Produktion des Hautfarbstoffes Melanin. An sich gar keine schlechte Sache werden sich nun viele Schwangere denken. Jedoch können hierdurch verstärkt unschöne Pigmentflecken entstehen. Um deine Haut zu "reseten" pflegst du diese am Besten regelmäßig mit aufhellenden Cremes auf Naturbasis.


 

 

Hach, wir könnten noch etliche Tricks und Tips aufzählen. Aber wir finden das jede werdende Mutter auf ihr Bauchgefühl hören sollte. 

Genießt diese besondere und spannende Zeit!

Und für die Männer unter euch noch ein kleiner Tip: happy wife - happy life !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0